Suche

Hannah-Arendt-Schule
Hannah-Arendt-Schule
Hannah-Arendt-Schule Menü

Steuerfachangestellte

Ziel

Abschluss der Berufsausbildung im Beruf des / der Steuerfachangestellten

Aufnahmevoraussetzung

Ausbildungsvertrag mit einem

  • Wirtschaftsprüfer
  • Steuerberater
  • Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Steuerberatung

Ausbilder bevorzugen Bewerber mit:

  • Realschulabschluss (Sek. I bzw. erweiterter Sek. I) oder
  • erfolgreichem Abschluss der Berufsfachschule Wirtschaft oder
  • Fachoberschule oder
  • Allgemeiner Hochschulreife

Dauer

2,5 oder 3 Jahre
Bei guten Leistungen besteht grundsätzlich die Möglichkeit zur Verkürzung.

 

Zusatzqualifikationen: Office und Multimedia im Beruf​​​​​​​ | EDV FINANZBUCHFÜHRUNG | Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz

 

Die Steuerberaterkammer informiert auf www.mehr-als-du-denkst,de über den Ausbildungsberuf. Auf der Homepage der Steuerberaterkammer finden Sie auch eine Ausbildungsplatzbörse mit entsprechenden Ausbildungs- und Praktikumsplatzangeboten.

 

Bilder

Duales Studium Steuerrecht

Wir bieten - gemeinsam mit der FOM Hochschule Hannover und der Steuerberaterkammer Niedersachsen -  das Duale Studium Steuerrecht an. Die dual Studierenden absolvieren parallel zu ihrer betrieblichen Ausbildung das Studium an der FOM Hochschule und erlangen so nach dreieinhalb Jahren den Bachelor of Laws (LL.B.) in Steuerrecht. Nach 4 Semestern erreichen sie bei Bestehen der Abschlussprüfung bereits den Berufsabschluss Steuerfachangestellte/r und nach sieben Semestern besitzen sie im Erfolgsfall einen Hochschul- und einen Berufsabschluss.

Die beruflichen Perspektiven der angehenden Steuerfachleute sind exzellent. „Für die Abiturienten stellt das duale Studium einen großen Anreiz dar, sowohl für die Praxis in steuerberatenden Kanzleien ausgebildet zu werden, als auch einen akademischen Abschluss zu erlangen. Die steuerberatenden Kanzleien erhalten somit Nachwuchs, der durch das Duale Studium seine Belastbarkeit unter Beweis gestellt hat, aber auch seine Fähigkeit, komplexere Fragen praxisorientiert bearbeiten zu können. Darauf legen Kanzleien, Wirtschaftsprüfer und andere Unternehmen großen Wert“, betont Gerlinde Dietrich-Zander, stellvertretende Leiterin der Hannah-Arendt-Schule.

Quelle: Gemeinsame Presseinformation vom 01.08.2017

 

 

Weiterbildung von Hochschulabsolventen in den Räumlichkeiten der Hannah-Arendt-Schule

Die Teilnahme an der Weiterbildung ist für Personen möglich, die nach einem abgeschlossenen betriebswirtschaftlichen, volkswirtschaftlichen oder rechtswissenschaftlichen Studium als Steuerberateranwärter in den Praxen beschäftigt sind. Diese verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium, haben aber oft keine vertieften Kenntnisse im Steuerrecht.

Um diesen Studienabgängern einen qualifizierten und schnelleren Einstieg in die tägliche Praxis des steuerberatenden Berufs zu ermöglichen, wurde mit dem Verein "Ich will verstehen!" speziell für diesen Personenkreis ein Unterricht entwickelt, der es den Studienabgängern ermöglicht, innerhalb eines Jahres die Prüfung zum Steuerfachangestellten als Externe abzulegen. Ein Berufsausbildungsvertrag ist dabei nicht abzuschließen. Zugleich kann diese Zeit als berufspraktische Zeit zur Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung anerkannt werden.

Mehr Infos unter: https://weiterbildung-von-hochschulabsolventen.de